Abstimmungssonntag - alle Vorlagen im Überblick

Beiträge an die Schanzen Einsiedeln

Region: Schwyz
Ort: Einsiedeln

In wirtschaftlicher Hinsicht haben die Einsiedler Schanzen eine bewegte Vergangenheit. Mehrmals gerieten sie in grössere finanzielle Schwierigkeiten. Heute wird der Betrieb durch die Schanzen Einsiedeln AG sichergestellt. Die Schanzen werden seit Bestehen als Trainingszentrum für Skispringer genutzt und sind seit 2006 mit wenigen Unterbrüchen regelmässiger Austragungsort des FIS Sommer Grand Prix. Die drei Schanzen können bislang nur im Sommer genutzt werden, für den Winterbetrieb sind sie nicht eingerichtet. Das soll sich ändern. Am 19.05.2019 wird über einen Beitrag von CHF 1’100’000 für die Wintertauglichkeit der Schanzen Einsiedeln abgestimmt. Die Spuren der Schanzen-Anlagen HS117 und HS77 müssen nach über 13 Jahren Betrieb dringend erneuert werden. Dieser Schritt ist essenziell für den Betrieb der Anlagen. Die Schanzen sind bis 31.12.2020 von der FIS freigegeben. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, wird eine Kombispur eingebaut, die im Sommer bewässert und im Winter vereist werden kann. Dies ist im Umfeld von Schanzenanlagen eine standardisierte Spur. Weiter wird in die Windmessung, Banden, Trainerpodest und Garderoben investiert. In einer zweiten Etappe geht es um den Ersatz der 3. Anlaufspur sowie der Beschneiungs- und Bewässerungsalage. Damit ein nachhaltiger Betrieb der Schanzen gewährleistet werden kann, muss die Finanzierung der anstehenden Investitionen und der jährlichen Betriebskosten für die nächsten zehn Jahre gesichert sein. Der Bezirk Einsiedeln bezahlt dazu jährlich einen Beitrag von 70'000 Franken.


abgelehnt

Total Stimmen Ja: 1’814
Total Stimmen Nein: 4’369

Links: