Abstimmungssonntag - alle Vorlagen im Überblick

AFR 18

Region: Luzern

Die Aufgaben- und Finanzreform 2018 (AFR18) sieht vor, die Gemeinden im Volksschulwesen und im Wasserbau um 200 Millionen Franken zu entlasten. Im Gegenzug müssen die Kommunen Verpflichtungen vom Kanton übernehmen. Das Problem ist, dass die Auswirkungen auf die einzelnen Gemeinden sehr unterschiedlich sind. Die AFR hat deswegen auch einen Ausgleichsmechanismus. Finanziert werden soll dieser über die kantonale Steuerreform 2020, die von der Vorlage zur Steuer- und AHV-Finanzierung des Bundes abhängt. Der Verband der Luzerner Gemeinden hat an der AFR massgeblich mitgearbeitet und unterstützt sie. Zwölf Gemeinden, darunter die Stadt (die nicht Mitglied des Gemeindeverbandes ist), bekämpfen die Vorlage aber vehement. Sie sehen durch diese die Gemeindeautonomie gefährdet.


angenommen

Total Stimmen Ja: 64’788
Total Stimmen Nein: 49’049

Links:

Linke weiterhin nicht in
der Luzerner Regierung
Kommentar zur Luzerner
Regierungsratswahl
Rückschlag für
Schanzen Einsiedeln AG
Altdorfer stellen sich
gegen Kunstrasen-Projekt
Stimmvolk sagt Ja zur
AHV-Steuervorlage
Stimmvolk nimmt neues
Waffenrecht an
Nein zu
Wohnraum-Initiative in
Kriens
Uri führt den Doppelten
Pukelsheim für vier
Gemeinden ein
Stadt Luzern kann
unterirdische Velostation
weiter planen
Obwalden hebt
Schuldenbremse auf
Der Kanton Zug sagt
deutlich Ja zum Planungs-
und Baugesetz
Kanton Luzern nimmt
umstrittene Finanzvorlage
an
Finanzspritze rettet
Pflegezentrum in
Adligenswil vor Konkurs
Wahlen in der
Zentralschweiz
Sonderkredit für
Kieswerk in Ballwil
genehmigt
Schwyzer sagen
überraschend Ja zum
Transparenzgesetz
Neuenkirch erhält neues
Wohn- und Pflegezentrum
Abstimmung über die
Umsetzung der
EU-Waffenrichtlinie
Abstimmung zum Schwyzer
Transparenzgesetz
Abstimmung zur
Velostation in der Stadt
Luzern
Abstimmung über
umstrittene Finanzvorlage
in Luzern
Abstimmung über den
AHV-Steuerdeal vom 19.
Mai
Zweiter Wahlgang für
die Luzerner Regierung