Ein Drittel der geplanten Ausschaffungen im Flieger scheitert

In den ersten zehn Monaten dieses Jahres sind knapp ein Drittel der geplanten Ausschaffungen von Asylbewerbern via Luftweg nicht durchgeführt worden. Das Bundesamt für Migration hat einen Bericht der NZZ am Sonntag bestätigt. Insgesamt 16 400 Ausschaffungen waren demnach geplant, knapp 5000 davon wurden annulliert. Diese Zahl treffe aber nicht nur Leute, die nicht zur Ausreise erschienen, sondern auch Umbuchungen, Flugausfälle und andere Gründe. Gemäss Bundesamt sind bereits Sofortmassnahmen getroffen worden, um die Quote der Ausreisen zu erhöhen.

Kommentieren

comments powered by Disqus