Mann mit schwersten Kopfverletzungen aufgefunden

In der Altstadt von Solothurn ist gestern Nacht ein Mann mit schwersten Kopfverletzungen aufgefunden worden. Passanten hätten ihn morgens um halb fünf Uhr aufgefunden, teilte die Kantonspolizei Solothurn mit. Ein Rettungshelikopter der Rega flog den etwa 30jährigen Mann ins Spital. Aufgrund der schweren Verletzungen kam er danach in eine Spezialklinik. Noch sei unklar, wie und weshalb der Mann verletzt wurde. In Solothurn ist derzeit Fasnacht.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.