Stadt weiterhin in den Händen von hunderten Fasnächtlern

Bis zum Aschermittwoch ist die Stadt Luzern fest in den Händen der Fasnächtler. Rund 2'000 Personen waren bei der Wey-Tagwache am frühen Morgen dabei, mit welcher die zweite Hälfte der "rüüdigen" Tage offiziell lanciert wurde. Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Wey-Zunft mit dem grossen Umzug am Nachmittag. Der Präsident des Luzerner Fasnacht-Komitess Roger Ulrich zeigte sich begeistert: Es sei zwar kalt aber toll - zusammen mit seinen Kollegen habe er bereits unzählige tolle Situationen gehabt und wunderbare Sujets gesehen. Der Umzug am Nachmittag gebe zudem nochmals einen Energieschub, um bis am Mittwoch durchzuhalten. Die Wey-Tagwache verlief laut der Luzerner Polizei absolut friedlich. Es sei zu keinem einzigen Zwischenfall gekommen, hiess es auf Anfrage.

Audiofiles

    Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.