"De rüüdig Fasnachtsfüerer 2011" ist da!

Am Montag Abend kam so etwas wie Fasnachtsvorfreude auf: "De rüüdig Fasnachtsfüerer" 2011 wurde nämlich präsentiert. Frisch ab Presse enthält er auch in diesem Jahr viele Fasnachts-Geschichten und Schmunzler. Die 39. Ausgabe steht ganz im Zeichen des 60 Jahr Jubiläums des Luzerner Fasnachtskomitees. In ungefähr 600 Daten finden sich Geschichten zum Urknall, 60 Jahre LFK, 600 Jahre Luzerner Fasnacht und bald UNESCO Kulturgut, das GUGGALI, die Geschichte der Vignette, 90 Jahre Gnagiessen mit der ersten Gnagi-Zytig usw.

Im Rahmen des Rüüdigen Fasnachtsführers vergibt Herausgeber Silvio Panizza auch immer die berühmt berüchtigte Roschtige Guuggi für Dinge, die im 2010 besonders geärgert haben und die Goldigen Gygen für Dinge, die erfreut haben.

Die Roschtige Guuggi gehen an:

- Projektgruppe Salle Modulable als Salle Blamable

- Der neue Sempacher ohne historischen Marsch zum Schlachtfeld

- Krienser Fasnachtsplakette aus deutschen Landen

Die Goldige Gygen gehen an:

- 1. Rang: Katholische Kirche Luzern für die Kondom-Aktion

- 2. Rang: Wey-Zunft Luzern für den historischen Meilenstein im Rahmen des 60-jährigen Bestehens des LFKs

- 3. Rang: Rotseezunft Ebikon für ihr für 50-jähriges Jubliäum

"De rüüdig Fasnachtsfüerer 2011" gibts offiziell ab dem 23. Dezember 2010 an allen grösseren Kioskverkaufsstellen zu kaufen.

Stimmen von der Präsentation gibts hier:

Audiofiles

    Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.