25jähriger Schweizer muss 3.5 Jahre ins Gefängnis

Das Luzerner Kriminalgericht hat einen 25jährigen Schweizer zu einer Gefängnisstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt. Dies u.a. wegen versuchter schwerer Körperverletzung sowie Sachbeschädigung. Der Mann aus der rechtsextremen Szene war vor über zwei Jahren an einer Fasnachtsparty in Roggliswil. Dort begann er einen Streit und schlug sein Opfer ins Gesicht und mit einer Bierflasche auf den Hinterkopf. Am selben Anlass stiess der Verurteilte zudem einen Mann eine Treppe hinunter. Das Urteil kann an das Obergericht weitergezogen werden.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.