Bund legt Liste für immaterielles Kulturerbe vor

Der Bund hat am Morgen die Liste der lebendigen Schweizer Traditionen vorgelegt. Darauf zu finden sind verschiedene Schweizer Bräuche vom Fondues über das Jassen bis zum Appenzeller Witz. Aus der Zentralschweiz sind unter anderem die Fasnacht, die Gansabhauet und die Geistergeschichten auf der Liste. Insgesamt sind nun rund 170 Traditionen aufgeführt. Eingegangen waren fast 400 Vorschläge. Die Schweiz hatte sich 2008 mit dem Beitritt zur UNESCO-Konvention zur Bewahrung des immateriellen Kulturerbes dazu verpflichtet, ein Inventar des immateriellen Kulturerbes in der Schweiz zu erarbeiten. Ziel der Liste ist es, die Anerkennung, Aufwertung und Bewahrung dieses Kulturerbes zu fördern.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.