Petardenwerfer bekommt bedingte Freiheitsstrafe

<p>Die Staatsanwaltschaft verlangt eine Gefängnisstrafe für den Petardenwerfer aus Zürich (Symbolbild).</p>

Ein Fan des FC Zürich wurde zu einer bedingten Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Er hatte beim Zürcher Derby anfangs Oktober des vergangenen Jahres eine Pyro-Fackel in den GC-Fan-Sektor geworfen. Ein Fan verletzte sich dabei am Rücken. Das Bezirksgericht Zürich hat den 23-Jährigen FCZ-Fan nun der Gefährdung des Lebens und der versuchten einfachen Körperverletzung schuldig gesprochen. Die Verteidigung forderte einen Freispruch. Das Fussballspiel wurde kurz vor Schluss abgebrochen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.