In Italien bebt die Erde weiter

Nach dem Erdbeben in Norditalien haben die betroffenen Dörfer und Städte eine schwierige Nacht hinter sich. Wegen heftigen Regengüssen und starken Nachbeben verbrachten rund 3000 Obdachlose in den Provinzen Modena und Ferrara eine schlaflose Nacht. Am frühen Sonntagmorgen hatte ein Beben der Stärke 6 die Region erschüttert. Mindestens sieben Personen kamen dabei ums Leben. Die genaue Schadenssumme kann noch nicht beziffert werden.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.