Viele weitere Nachbeben in Italien

Die norditalienische Region Emilia-Romagna kommt nicht zur Ruhe. Insgesamt 29 Nachbeben sind in der vergangenen Nacht registriert worden. Die Zeitung „La Rebbublica“ bezifferte das Ausmass der Schäden auf insgesamt zwei Milliarden Euro. Allein in der Landwirtschaft und der Lebensmittelbranche wurden die Schäden auf eine halbe Milliarde geschätzt.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.