Weitere Nachbeben in Norditalien

In Norditalien kommt die Erde nicht zur Ruhe. Gestern Abend haben Nachbeben erneut die Region Emilia Romagna erschüttert. Das stärkste Beben erreichte einen Wert von 5.1 auf der Richterskala und sorgte für Panik unter der Bevölkerung. Menschen kamen gemäss Medienberichten nicht zu Schaden. Es stürzten jedoch zahlreiche Gebäude ein, die bereits bei den früheren Beben beschädigt worden waren.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.