Ferrari im Baustellenbereich mit 160 km/h unterwegs

Auf der Autobahn A4 zwischen Cham und der Verzweigung Rütihof hat die Zuger Polizei einen Raser gestoppt. Ein 56-jähriger Italiener war in seinem Ferrari mit über 160 km/h in einem Baustellenabschnitt unterwegs. Erlaubt wären lediglich 80 km/h. Laut den Zuger Strafverfolgungsbehörden wurde gegen den Mann ein unbefristetes Fahrverbot für die Schweiz ausgesprochen, zudem wird er sich vor der Zuger Staatsanwaltschaft verantworten müssen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.