Ex-Präsident Mubarak wird künstlich beatmet

Der frühere ägyptische Präsident Mubarak ist gesundheitlich offenbar schwer angeschlagen. Der 84jährige liege nach einem Herzanfall im Spital und werde künstlich beatmet, melden verschiedene unabhängige Medien aus Ägypten. Die amtliche Nachrichtenagentur MENA berichtete gestern Abend, Mubaraks Herz habe aufgehört zu schlagen und nicht auf Wiederbelebungsversuche reagiert. Mubarak sei für klinisch tot erklärt worden. Eine Person aus Sicherheitskreisen sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, es sei zu früh, zu sagen, dass Mubarak klinisch tot sei.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.