Schweizer Regierungsreform findet kein Gehör

<p>Der aktuelle Bundesrat der Schweiz.</p>

Die Pläne für eine Schweizer Regierungsreform drohen erneut zu scheitern. Die Staatspolitische Kommission des Nationalrats sieht keinen der Bundesrats-Vorschläge als realisierbar. Sie stellt sich damit gegen eine Verlängerung des Bundespräsidiums auf zwei Jahre, gegen das Instrument einer ausserordentlichen Gesamterneuerungswahl und gegen die Aufstockung der Regierung auf neun Mitglieder. Die Kommission kann sich einzig mit der Erhöhung der Zahl der Staatssekretäre anfreunden.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.