Ist zweite Gotthard-Röhre verfassungswidrig?

Der Entscheid des Bundesrats für eine zweite Röhre für den Gotthard-Strassentunnel ist stark umstritten. Ein Rechtsexperte spricht nun gar davon, dass ein solcher Bau verfassungswidrig sei. Das Vorhaben widerspreche dem Alpenschutz-Artikel, sagte Rechtswissenschaftler Alain Griffel von der Universität Zürich gegenüber Radio DRS. Gemäss dem Artikel dürfe die Kapazität der Strassen auf einer Transitachse nicht erhöht werden. Der Bundesrat sieht dies jedoch anders. Weil nur eine Spur pro Röhre freigegeben werde, werde die Kapazität nicht erhöht.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.