Asylunterkünftig in Waadt sind überfüllt

Die hohe Zahl von Asylsuchenden sorgt im Kanton Waadt für Probleme. Die Behörden musste gestern für 23 Asylsuchende notfallmässig eine Unterbringung organisieren. Die fünf Familien wurden in einer Zivilschutzanlage untergebracht. Im Kanton Waadt seien die Asylunterkünfte zu 120 Prozent belegt, teilten die zuständigen Behörden mit. Keller, Küchen und Büros mussten bereits in Schlafstätten umfunktioniert werden.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.