Kino-Amokschütze vor Tat in psychiatrisches Behandlung

Der mutmassliche Amok-Schütze von Colorado, James Holmes, befand sich vor der Tat in psychiatrischer Behandlung. Wie bekannt wurde, schickte Holmes seiner Psychologin vor der Tat einen Notizblock mit Plänen für das Massaker. Unklar ist aber weiterhin, ob das Paket rechtzeitig eintraf, damit das Blutbad hätte verhindert werden können. Holmes hatte vor gut einer Woche während einer Kino-Vorführung im amerikanischen Bundestaat Colorado bei Denver wahllos ins Publikum geschossen und dabei 12 Menschen getötet.

Kommentieren

comments powered by Disqus