Widmer-Schlumpf dementiert Abzug deutscher Gelder

Bunespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf hat die Gerüchte um den Abzug von deutschen Geldern aus der Schweiz dementiert. Wie die Finanzministerin gegenüber verschiedenen Medien mitteilte, seien keine nennenswerten Summen von der Schweiz nach Singapur abgezogen worden. Deutschland hatte der UBS vorgeworfen, deutschen Kunden zu helfen, ihr Geld in Singapur vor den Steuerbehörden zu verstecken. Bereits gestern hatte die UBS solche Transaktionen dementiert. Die Banken hätten sich verpflichtet, solche Transfers aus steuerlichen Gründen nicht vorzunehmen, sagt Widmer-Schlumpf weiter. Zudem werde mit den Berichten über den Kauf von Steuer-CDs versucht, Verunsicherung zu streuen.

Kommentieren

comments powered by Disqus