Schnelle Verfahren gegen kriminelle Asylbewerber bewähren sich

Die schnelleren Verfahren gegen kriminelle Asylbewerber bereiten dem Kanton Zug neue Probleme. Seit einem Jahr werden abgewiesene Asylbewerber, die straffällig wurden, schneller verurteilt. Die Zuger Justiz konnte so 77 Fälle abschliessen. Wegen den schnelleren Urteilen braucht es nun aber mehr Platz in den Gefängnissen, was sich auch auf die diesbezüglichen Kosten auswirkt, sagt der Zuger Sicherheitsdirektor Beat Villiger gegenüber Radio Pilatus. Dank den schnelleren Verfahren hat die Anzahl der Delikte durch abgewiesene Asylbewerber aber abgenommen. Zudem halten sich weniger Illegale im Kanton Zug auf.

Kommentieren

comments powered by Disqus