Mindestens zehn Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken

Mindestens zehn Menschen sind bei einem neuen Flüchtlingsdrama auf dem Mittelmeer ums Leben gekommen. Das Schlauchboot der Migranten war gestern 60 Kilometer vor der nordafrikanischen Küste gekentert. Während die italienische Küstenwache 70 Flüchtlinge retten konnte, kam für die andern die Hilfe zu spät. Die Geretteten wurden auf die italienische Insel Lampedusa gebracht. Aus welchen Ländern die Migranten stammen, war zunächst unbekannt.

Kommentieren

comments powered by Disqus