Minderjährige wird mit Sexvideo zum Sex gezwungen

Zwei Männer sollen in Emmen vor 3.5 Jahren, unter Androhung der Veröffentlichung eines Sexvideos, eine Minderjährige vergewaltigt haben. Der Staatsanwalt Georges Frey hat heute vor dem Luzerner Kriminalgericht für dieses Vergehen für beide Beschuldigte eine unbedingte Freiheitsstrafe von vier Jahren gefordert. Es stellte sich heraus, dass das vermeintliche Sex-Video niemals existierte. Für die Verteidigung der Angeklagten ist nicht bewiesen, dass das Opfer unter psychischem Druck gestanden hat. Sie verlangte für den ersten Angeklagten einen Freispruch und für den Mittäter eine bedingte Freiheitsstrafe von 18 Monaten. Das Urteil wird in rund 2 Wochen erwartet.

Audiofiles

  1. Urteil Sexvideo. Audio: Lukas Keusch

Kommentieren

comments powered by Disqus