Luzerner Wirt muss wegen Drogendelikten ins Gefängnis

Ein Luzerner Wirt, welcher in seinem Lokal während Monaten Drogenhandel ermöglicht hatte, ist zu Recht verurteilt worden. Das Bundesgericht hat eine Beschwerde gegen das Urteil des Luzerner Obergerichts abgewiesen. Der 55-jährige Türke hatte den Drogenhandel in seinen Räumlichkeiten nicht nur toleriert, er hatte für die Drogenhändler zudem einen separaten Raum eingerichtet und das Drogengeld aufbewahrt. Das Luzerner Obergericht verurteilte ihn deshalb zu einer Freiheitsstrafe von 3,5 Jahren. Mit dem Entscheid des Bundesgerichts wird das Luzerner Urteil rechtskräftig.

Kommentieren

comments powered by Disqus