Asylsuchender mit 12‘800 Franken Falschgeld

Grenzwächter erwischen Mann in Intercity-Zug

Schweizer Grenzwächter haben einen abgewiesenen Asylbewerber mit Falschgeld erwischt. Der Mann hatte gefälschte Banknoten in der Höhe von 12‘800 Franken auf sich getragen. Es habe sich um qualitativ gute Farbkopien gehandelt. Die Sicherheitselemente seien nachgeahmt worden, teilte die Grenzwache mit. Der Mann war den Behörden in einem Intercity-Zug von Lausanne nach St. Gallen ins Netz gegangen.

Kommentieren

comments powered by Disqus