Skepsis gegen Asylzentren in Spitälern und Hotels

Vorschläge des Bundesrates stossen auf Kritik

Die neusten Pläne des Bundesrates zur Unterbringungen von Asylsuchenden stossen auf Skepsis. Der Bundesrat hatte gestern vorgeschlagen, Asylsuchende in stillgelegten Spitälern oder leeren Hotels einzuquartieren. Der Schweizerische Gemeindeverband hält diese Idee für übereilt. Zuerst sollte man Erfahrungen mit den Armeeunterkünften sammeln. Erst danach sollte man sich überlegen einen Schritt weiterzugehen, hiess es von Seiten des Gemeindeverbands. Zudem sollte der Bund gemeinsam mit den Kantonen und den Gemeinden nach Lösungen suchen.

Kommentieren

comments powered by Disqus