Bundesrat: Ja zum neuen Raumplanungsgesetz

So bleibe die Schweiz als Wohn- und Arbeitsort attraktiv

<p>Die Landschaft in der Schweiz wird immer mehr zubetoniert: Das revidierte Raumplanungsgesetz will dies verhindern, was dem Gewerbeverband nicht passt. </p>

Der Bundesrat empfiehlt den Stimmbürgern die Revision des Raumplanungsgesetztes bei der Abstimmung am 3.März anzunehmen. Mit dem neuen Raumplanungsgesetz sollen überdimensionierte Bauzonen verkleinert werden. Die Schweiz bleibe so als Wohn- und Arbeitsort attraktiv, sagte Bundesrätin Doris Leuthard. Zu grosse Baulandreserven würden eine lockere Besiedlung begünstigen und damit wertvollen Boden verschwenden. Der Schweizer Gewerbeverband hat gegen das revidierten Raumplanungsgesetz ein Referendum ergriffen.

Audiofiles

  1. Bundesrat für Raumplanungs-Gesetz. Audio: Urs Schlatter

Kommentieren

comments powered by Disqus