Videoüberwachung soll gesetzlich geregelt werden

Gesetzesentwurf vorgelegt

Die Videoüberwachung im Kanton Zug soll gesetzlich geregelt werden. Die Kantonsregierung hat daher dem Parlament einen entsprechenden Gesetzesentwurf vorgelegt. Dieser sehe vor, dass die Videoüberwachung von diversen öffentlichen Plätzen künftig in zurückhaltendem Rahmen möglich sei, sagte der Zuger Sicherheitsdirektor Beat Villiger.

Der Kanton Zug hat über 700 Tausend Franken für Kameras budgetiert. Das Parlament muss dem Gesetzesentwurf noch zustimmen.

Audiofiles

  1. Video-Überwachung soll gesetzlich geregelt werden. Audio: Manuela Marra

Kommentieren

comments powered by Disqus