Bundesrat verbietet Waffengeschäft mit Saudi-Arabien

Pistolenteile sollten zuerst in die USA geschickt werden

<p>Armeewaffe mit Munition.</p>

Der Bundesrat hat ein Waffengeschäft mit Saudi-Arabien untersagt. Dies hiess es heute nach der Bundesratssitzung. Das Schweizer Fernsehen hatte in der vergangen Woche über das Geschäft der Schweizer Firma KRISS berichtet. Die Firma wollte Pistolenteile an die USA liefern. Dort sollten die Pistolenteile fertig montiert und danach nach Saudi-Arabien verschickt werden. Der Bundesrat unterbindet nun dieses Geschäft in der Höhe von 45 Millionen Franken.

Kommentieren

comments powered by Disqus