'The Voice of Switzerland' startet

Wer der Juroren wird das beste Talent unter sich haben?

<p>Die Jury von 'The Voice of Switzerland' mit Moderatorin Selina Linder (m.). Hier noch ganz seriös... </p> <p>... und dann bitte lächeln. Die Jury ist sicher schon mal eine coole Truppe. </p>

Die wohl kreativste Castingshow startet nun auch in der Schweiz durch. 'The Voice of Switzerland' ist schnell erklärt. Bei dieser Castingshow zählt nur die Stimme und nicht das Aussehen. Die Jury sitzt nämlich mit dem Rücken zu den Kandidaten und betätigt den Buzzer, wenn die Stimme überzeugt.

Was im deutschen Format der Sendung Nena, The Boss Hoss und so weiter sind, sind bei uns Stress, Stefanie Heinzmann, Philipp Fankhauser und Marc Sway. Wer diese Künstler überzeugt und mindestens einen der Juroren dazu bringt, sich via Buzzer auf dem Stuhl umzudrehen, ist eine Runde weiter. Wenn mehrere Jurymitglieder sich umdrehen, dann kann das Gesangstalent sogar noch wählen in welches Team er oder sie will. So hat dann jedes Jurymitglied ein Team seiner Talente. Dann folgen die Battles innerhalb der Teams wo sich jeweils zwei Kandidaten aus dem gleichen Team duellieren und nur einer eine Runde weiter ist.

The Voice of Switzerland ab Samstag 26. Januar 2013 jeweils 20.10 Uhr auf SRF1.

Warum man im Castingdschungel genau diese Show sehen muss, dass erklärt die Jury von 'The Voice of Switzerland' am Freitagmorgen bei Selina Linder.

Audiofiles

  1. The Voice of Switzerland 2013: Die Jury macht gluschtig. Audio: Andrea Stoll
  2. The Voice of Switzerland 2013: Am Sa geht es los. Audio: Andrea Stoll

Kommentieren

comments powered by Disqus