Grippe-Erkrankungen um 40 Prozent gestiegen

Die Grippe-Rate ist seit 4 Wochen über dem epidemischen Schwellenwert

Die Zahl der Grippe-Erkrankungen ist in der vergangenen Woche schweizweit um 40 Prozent gestiegen. Zuletzt gab es 285 grippebedingte Arztkonsultationen auf 100 000 Einwohner. Dies hat das Bundesamt für Gesundheit mitgeteilt. Die Gripperate liegt seit vier Wochen über dem nationalen epidemischen Schwellenwert. Am stärksten betroffen ist die Altersklasse der 5- bis 15-Jährigen.

Kommentieren

comments powered by Disqus