Friedlicher Fasnachtsstart in Luzern

Luzerner Polizei hatte nicht viel zu tun

Die Luzerner Polizei zieht nach dem Start der Fasnacht eine positive erste Bilanz. Sie musste in der vergangenen Nacht und am Morgen nur vereinzelt ausrücken, unter anderem wegen betrunkenen Jugendlichen und einer Keilerei beim Bahnhof Luzern. Das Luzerner Fasnachtskomitee spricht von rund 20‘000 Fasnächtlern, die an der Tagwache dabei waren, die Luzerner Polizei dagegen von deutlich weniger. Trotz Schnee und Kälte wurden keine grösseren Unfälle gemeldet.

Audiofiles

  1. Friedlicher Fasnachtsstart in Luzern. Audio: Roman Gibel

Kommentieren

comments powered by Disqus