ZHB vorläufig nicht unter Denkmalschutz

Luzerner Bildungsdirektor Reto Wyss sistiert das Verfahren

Die Zentral- und Hochschul-Bibliothek ZHB in der Stadt Luzern wird vorläufig nicht unter Denkmalschutz gestellt. Ein entsprechendes Beschwerde-Verfahren sei momentan sistiert worden, sagte Bildungsdirektor Reto Wyss. Man wolle erst entscheiden, wenn ein konkretes Neubauprojekt der ZHB vorliege und die bau- und planungsrechtliche Situation geklärt sei. Das bestehende Gebäude der ZHB sei wegen des Entscheids nicht gefährdet.

Das Luzerner Kantonsparlament hatte im vergangenen November einen Vorstoss überwiesen, welcher einen Neubau der ZHB inklusive Räumlichkeiten für das Kantonsgericht verlangt.

Audiofiles

  1. Regierungsrat Reto Wyss zum ZHB-Entscheid. Audio: Urs Schlatter

Kommentieren

comments powered by Disqus