Die Pistole war dem Bruder des Täters

Kronospan nimmt Betrieb wieder auf

<p>Am Morgen der Bluttat vor dem Kronospan-Gebäude</p>

Gestern hatte die Luzerner Polizei im Zusammenhang mit der Bluttat von Menznau einen 43-jährigen Mann festgenommen. Ihm gehörte die Pistole, mit welcher das Blutbad in der Kronospan-Fabrik angerichtet wurde. Nun äusserte sich die Luzerner Polizei zur Identität der Person. Es handelt sich um den Bruder des mutmasslichen Täters. Zudem hat der Holzverarbeiter Kronospan bekannt gegeben, dass er den Betrieb der Fabrik übers Wochenende in Teilen wieder aufnehmen wird. Der Bluttat von Anfang dieser Woche waren vier Menschen zum Opfer gefallen. Sechs Menschen sind verletzt. Der genaue Tathergang ist nach wie vor unklar.

Kommentieren

comments powered by Disqus