Bruder von Kronospan-Schütze auf freiem Fuss

Polizei ermittelt wie der Täter an Waffe kam

Im Zusammenhang mit der tödlichen Schiesserei in Menznau ist der Bruder des mutmasslichen Täters wieder auf freiem Fuss. Mit der Waffe des Bruders wurde am Mittwoch in der Fabrik von Kronospan das Blutbad angerichtet. Die Polizei hatte deshalb gestern den Bruder festgenommen. Heute wurde er wieder entlassen, bestätigte die Luzerner Polizei entsprechende Medienberichte. Die Behörden klären nun ab, wie die Pistole vom Bruder zum mutmasslichen Täter gelangte. Die Pistole war im Waffenregister eingetragen. Durch die Tat bei Kronospan sind insgesamt vier Menschen ums Leben gekommen. Sechs weitere wurden verletzt.

Kommentieren

comments powered by Disqus