Bund will künftig Telefongespräche abhören

Neues Nachrichtengesetz wird geprüft

Der Schweizer Nachrichtendienst will künftig Telefongespräche abhören oder private Räume verwanzen dürfen. Jedoch nur in besonderen Fällen. Der Bundesrat hat das neue Nachrichtengesetz in die Vernehmlassung geschickt.

Die Überwachung des Telefon- oder Mailverkehrs sei nötig, weil die aktuellen Methoden heute nicht mehr ausreichten. Bedrohungen würden immer komplexer, Täter immer aggressiver, hiess es weiter. Der Bundesrat hatte solche Überwachungen schon einmal geplant, diese Massnahmen waren aber damals im Parlament gescheitert.

Kommentieren

comments powered by Disqus