Zentralschweizer Sägerein leiden unter tiefem Holzpreis

In hiesigen Wäldern werden keine Bäume mehr gefällt

Die Zentralschweizer Sägewerke leiden unter dem tiefen Holzpreis. Der massive Preisabfall in den letzten Jahren hat zur Folge, dass es sich immer weniger lohnt, selber Holz abzubauen. Das führe in den Sägereien zu Engpässen, schreibt die Zentralschweiz am Sonntag. Weil die Nachfrage nach Holz nach wie vor gross ist, setzen die Holzbauer vermehrt auf günstiges Material aus dem Ausland. Langfristig würden darunter die hiesige Holzindustrie sowie längerfristig auch die Wälder leiden. Werden im Wald keine Bäume geschlagen, verkümmert der Bestand.

Kommentieren

comments powered by Disqus