Mindestens 10 Tote bei Anschlag in Karachi

Taliban verüben weiteren Anschlag auf weltliche Partei

In der pakistanischen Wirtschaftsstadt Karachi sind durch die Explosion einer Autobombe mindestens 10 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 17 weitere Menschen wurden nach Polizeiangaben verletzt. Die Autobombe sei in der Nähe eines Parteibüros explodiert. Zum Anschlag bekannten sich die radikal-islamischen Taliban.

Diese Woche waren bereits mehrere Menschen in Pakistan durch Anschläge auf Parteibüros gestorben. Die Anschläge hängen mit den Parlamentswahlen vom 11. Mai zusammen. Die Taliban hatten den weltlichen Parteien mit Gewalt gedroht.

Kommentieren

comments powered by Disqus