Tiefer Mehrwertsteuersatz für Hotels bleibt

Wegen des starken Frankens, sei der Sondersatz von 3.8 Prozent nötig

Schweizer Hotels profitieren weiterhin von einem tieferen Mehrwertsteuersatz. Der Sondersatz von 3.8 Prozent bleibe in den nächsten vier Jahren bestehen, entschied das Parlament. Die Begründung: Die Tourismusbranche leide besonders unter dem teuren Franken. Der gewöhnliche Mehrwertsteuersatz beträgt 8 Prozent. Bereits vor rund 20 Jahren war die Sonderregelung für die Hotellerie wegen der schwierigen Wirtschaftslage befristet eingeführt worden. Seither wurde sie immer wieder verlängert.

Kommentieren

comments powered by Disqus