Asylunterkunft in Realp eröffnet

Bis im November wohnen dort bis zu 100 Asylbewerber

In der Armeeunterkunft Schweig bei Realp wohnen ab heute 20 Asylbewerber. Der Bund benützt die Unterkunft bis im November als Asylzentrum. Nach und nach sollen nun mehr Asylbewerber in die Unterkunft einziehen. Die Anlage bietet Platz für maximal 100 Menschen.

Der Bund will in Realp vor allem junge Männer aus Nordafrika unterbringen. Männer, die kaum Aussichten auf einen positiven Asylentscheid haben.

Kommentieren

comments powered by Disqus