Bundesgericht hält Kopftuchverbot für unzulässig

Es nahm aber keine Stellung zur Grundsatzfrage

Das Bundesgericht hat das Kopftuchverbot einer Thurgauer Schule als unzulässig beurteilt. Zwei muslimische Mädchen dürfen demnach in der Thurgauer Gemeinde Bürglen weiterhin mit dem Kopftuch zur Schule. Das Bundesgericht wies aber nur eine Beschwerde der Gemeinde ab. Es nahm keine Stellung zur Grundsatzfrage, ob das Tragen des Kopftuchs in Schulen generell verboten werden darf.

Audiofiles

  1. Bundesgericht kritisiert Kopftuchverbot. Audio: Matthias Oetterli

Kommentieren

comments powered by Disqus