Erste Urteile im Fall "Costa Concordia"

Fünf Mitarbeiter müssen ins Gefängnis

Eineinhalb Jahr nach dem Schiffsunglück der Costa Concordia wurden die ersten Gerichtsurteile gesprochen. Vier Crew-Mitglieder und ein Manager der Reederei wurden unter anderem wegen mehrfacher fahrlässiger Tötung verurteilt. Die fünf müssen jeweils zwischen eineinhalb und drei Jahren ins Gefängnis. Sie wurden ohne Prozess verurteilt, da sie sich mit der Anklage auf das Straffmass geeinigt hatten.

Beim Unglück der Costa Concordia im Januar 2012 starben insgesamt 32 Menschen – über 100 wurden verletzt.

Kommentieren

comments powered by Disqus