20-jähriger Junglenker muss ins Gefängnis

Bei einer Raserfahrt starb sein Beifahrer

<p>Das Zuger Strafgericht.</p>

Das Strafgericht des Kantons Zug hat einen 20-jährigen Junglenker zu einer Freiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt.

Dies wegen fahrlässiger Tötung und Gefährdung des Lebens, berichten mehrere Medien. Ein halbes Jahr dieser Strafe muss er im Gefängnis absitzen.Vor zwei Jahren warder damals 18-jährige auf einer unbeleuchteten Strecke in Hünenberg mit 160 statt 80 km/h unterwegs. Dabi kam er von der Strasse ab und kollidierte mit einem Baum. Sein Beifahrer kam beim Unfall ums Leben.

Das Urteil kann noch ans Obergericht weitergezogen werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus