Schweres Zugunglück fordert ein Todesopfer

Unfallursache unklar

Ein Zug der SBB (Symbolbild).

Ein schweres Zugunglück im Kanton Waadt hat ein Todesopfer gefordert. Zwei Regionalzüge sind gestern Abend in Granges-près-Marnand frontal aufeinander geprallt. Einer der Lokführer konnte von den den Rettungskräften nur noch tot geborgen werden, teilt die Kantonspolizei Waadt mit. Beim Unfall wurden 35 Passagiere verletzt, 5 davon schwer. Die Unfallursache ist unklar, die Schweizerische Unfalluntersuchungsstelle hat eine Untersuchung eröffnet. Die Bahnlinie zwischen Lucens und Payerne bleibt laut SBB voraussichtlich den ganzen Tag geschlossen.

Audiofiles

  1. Schweres Zugunglück fordert Todesopfer. Audio: Adrian Derungs
  2. Lokführer sind entsetzt nach Zugunglück. Audio: Tommy Durrer

Kommentieren

comments powered by Disqus