Bergungsarbeiten nach Zugunglück abgeschlossen

SBB will Unglück lückenlos untersuchen

<p>Zug der SBB (Symbolbild).</p>

Die Bergungsarbeiten nach dem Zugunglück in Granges-près-Marnand sind abgeschlossen. Die SBB werde in Zusammenarbeit mit der Schweizerische Unfalluntersuchungsstelle SUST das Unglück lückenlos untersuchen und alle notwendigen Konsequenzen ziehen, teilte der Staatsbetreib mit. Die Konzernleitung und die Mitarbeitenden seien bestürzt über den Tod eines Lokführers und sprechen der Familie des Opfers tief empfundenes Beileid aus. Bei einer Frontalkollision zweier Züge am vergangenen Sonntag in der Nähe von Payern war einer der Lokführer ums Leben gekommen. 35 Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Kommentieren

comments powered by Disqus