Bundesräte loben und warnen in ihren 1.Augustreden

Die appellieren an Offenheit und Kampfeswillen der Schweizer

<p>Bundesrat 2013</p>

Die Bundesräte appellieren in ihren 1.August-Reden an die Offenheit und den Kampfeswillen der Schweizer. Bundespräsident Ueli Maurer stellte die Schweizer als David im Kampf gegen Goliath – also dem Ausland – dar. Eveline Widmer-Schlumpf warnte davor, Feindbilder heraufzubeschwören. Die beiden SP-Vertreter in der Exekutive – Simonetta Sommaruga und Alain Berset - betonten in ihren Ansprachen, dass Wandel und Fortschritt keine Gefahr für die Schweiz darstellten. Aussenminister Didier Burkhalter hielt seine Ansprache in der lettischen Hauptstadt Riga. Er pries die Souveränität des Schweizer Volkes. Bundesrat Johann Schneider-Ammann hat seinen grossen Auftritt heute auf dem Rütli und auch Bundesrätin Doris Leuthard hat bis jetzt noch keine Rede gehalten.

Kommentieren

comments powered by Disqus