Der Walliser Wolf ist tot

Wildhüter töteten ihn gestern Abend

Im Wallis haben Berufswildhüter gestern Abend im Obergoms den zum Abschuss freigegebenen Wolf getötet. Vor dem Abschuss war der Wolf offenbar im Begriff, eine Schafherde anzugreifen. Er verletzte mindestens ein Schaf.

Die Freigabe zum Abschuss war vergangene Woche erteilt worden. Die Freigabe zum Abschuss war von den Umweltverbänden Pro Natura und WWF scharf kritisiert worden. Auch das Bundesamt für Umwelt (BAFU) war mit dem Entscheid nur teilweise einverstanden.

Der Wolf hatte von Mitte Juli bis Mitte August insgesamt 39 Schafe getötet, wie der Kanton Wallis in einer Medienmitteilung schreibt. Gemäss dem Konzept Wolf Schweiz wurde das abgeschossene Tier dem Tierspital Bern zur Analyse übergeben.


Kommentieren

comments powered by Disqus