Koma-Trinker sollen die Kosten selber bezahlen

Nationalrätliche Gesundheitskommission für Verursacherprinzip

Wer zu viel trinkt und ins Spital oder in eine Ausnüchterungszelle eingeliefert wird, soll die Kosten dafür künftig selber tragen. Dies hat die nationalrätliche Gesundheits-Kommission entschieden. Sie unterstützt damit eine parlamentarische Initiative des Zürcher SVP-Politikers Toni Bortoluzzi. Ab welchem Alkohol-Pegel Koma-Trinker bezahlen müssen, soll der Bundesrat festlegen. Als nächstes muss dann das Parlament entscheiden.

Kommentieren

comments powered by Disqus