Skispringen in Engelberg war ein Volksfest

Schweizer mit mässiger Leistung

<p>Simon Ammann wird in Engelberg 11.</p> <p>Schanze in Engelberg</p>

Immer wenn der Skisprung-Weltcup in Engelberg zu Gast ist verwandelt sich das Dorf zu einem einzigen Festplatz. So auch dieses Wochenende wieder. Rund 10'000 Zuschauer waren mit dabei und sorgten für eine grossartige Stimmung rund um die Schanze.

Auch für das Organisations Komitee ist der Anlass jeweils grossartig. Wie OK-Präsident Ernst von Holzen sagte, könne man an diesem Wochenende jeweils endlich ein bisschen zurück lehnen und das Skispringen geniessen.

Sportlich war das erste Springen am heutigen Samstag jedoch durchzogen aus Schweizer Sicht. Simon Ammann landete am Ende auf Platz 11, der Horwer Gregor Deschwanden wird 18. Gewonnen hat das Springen der Pole Jan Ziobro mit zwei Sprüngen auf 134 und 141 Meter.

Audiofiles

  1. Skispringen in Engelberg - ein Volksfest. Audio: Roman Gibel

Kommentieren

comments powered by Disqus