Ammann-Gruppe wegen Offshore-Geldern erneut in der Kritik

Eine Ex-Firma von Bundesrat Schneider Ammann hat keine Steuern bezahlt

<p>Bundesrat Johann Schneider Ammann: Erneut in der Kritik wegen Offshore-Geldern.</p>

Bundesrat Johann Schneider Ammann steht wegen seines früheren Jobs als Chef der Ammann-Gruppe erneut in der Kritik. Die Zeitung „Tagesanzeiger“ berichtet, dass Schneider Ammann früher eine Art Briefkastenfirma in Luxemburg geführt und dort rund eine Viertelmilliarde Franken parkiert habe. So musste die Ammann-Gruppe dafür keine Steuern bezahlen. Bereits letzte Woche war bekannt geworden, dass die Ammann-Gruppe im Offshore-Paradies Jersey Millionen von Franken steuerfrei gelagert hatte. Laut dem „Tagesanzeiger“ soll es sich dabei um jenes Geld handeln, das sich zuvor in Luxemburg befand.

Kommentieren

comments powered by Disqus