Der Monstercorso und die letzten Fasnächtler

Letzter Fasnachtshöhepunkt 2014 und der Morgen danach

Rund 20'000 Fasnachtsbegeisterte haben gestern trotz Regen den Monstercorso mit seinen rund 80 Guuggenmusigen mitverfolgt. Die Organisatoren, die Vereinigten Guuggenmusigen, waren mit diesem Fasnachtsabschluss 2014 zufrieden.

Aus polizeilicher Sicht ist der Monstercorso friedlich verlaufen. Erst nach Mitternacht habe man in der Stadt mehrere Male ausschreiten und mehrere Personen festnehmen müssen, meist wegen Fasnachtsfreudigen die zuviel getrunken hatten, teilte die Polizei auf Anfrage von Rado Pilatus mit. Bis in die frühen Morgenstunden ist in der Stadt noch getanzt, gesungen und geschränzt worde.

Auch in den anderen Zentralschweizer Kantonen ist die Fasnacht ohne grössere Zwischenfälle zu Ende gegangen, wie die Polizeien auf Anfrage mitgeteilt haben.

Audiofiles

  1. Aeschermittwochmorgentimmung unter der Egg Luzern. Audio: Manuela Marra
  2. So war die Fasnacht in den Gassen Luzerns. Audio: Manuela Marra
  3. Stimmung am Luzerner Monstercorso. Audio: Manuela Marra
  4. Rückblick: Die letzten Fasnächtler. Audio: Mario Stauber

Kommentieren

comments powered by Disqus